Schynige Platte - Tuba (2079m)

Bahnfahrt im Berner Oberland

Karte Swisstopo Nr. 254 Interlaken 1:25000


Anfahrt Zürich - Interlaken - Wilderswil

Ausgangspunkt Wilderswil, Parkplatz am Bahnhof (584m)

Mit der nostalgischen  Bahn tuckern wir im Schritttempo hoch zur Endstation Schynige Platte (1967m).
An der Station nehmen wir den Weg am Restaurant Schynige Platte und steigen dahinter hoch auf den Weg, der unterhalb des Gumihorns quert und zum Schluss steil in Serpentinen zum Tuba (2079m) hochführt.
DEr Abstieg erfolgt ostseitig des Gumihorns durch den Alpengarten zurück zur Schynigen Platte.

Gehzeit gesamt 1 - 11/2Std 150hm

Der Bahnhof Schynige Platte
Blick auf den Brienzer See

fotos 17|06|2017 © michaeldellantonio

Pilatus | Oberhaupt (2105m)

Nebel statt Aussicht

Karte Swisstopo Nr. 1170 Alpnach 1:25000

 
Anfahrt Zürich - Luzern Alpnach - Lütholdsmatt

Ausgangspunkt Parkplatz kurz vor der Alm (1130m)

Wir gehen entlang der Strasse aufwärts zum Hof oberhalb des Parkplatzes, dort auf dem Fahrweg weiter bis zum Schwandi, Langenmatt und dem Meisibach entlang zum Punkt P1466. Weiter durch die Laub bis zu den Chilchsteinen und nun die letzten Serpentinen entlang der Pilatusbahn bis zur Bergstation Pilatus Kulm. Von dort in wenigen Minuten zum höchsten Punkt der Wanderung (Oberhaupt, 2105m).

Abstieg wie Aufstieg

Aufstiegszeit 2 - 21/2Std 1000hm


fotos 24|06|2017 © christianhöher | irgendeinindischertourist | michaeldellantonio

Brienzer Rothorn (2348m)

Höhenweg mit fantastischem Panorama

Karte Swisstopo Nr. 1209 Brienz 1:25000

Anfahrt Zürich - Luzern - Giswil - Lungern

Ausgangspunkt Lungern, Turrenbahn (701m)

Wir starten unsere Tour an der Talstation der Turrenbahn und folgen der steilen, aber guten Strasse an den Dundelbachfällen vorbei bis zur Bergstation und weiter nach Breitenfeld (1763m). Von hier wenig ansteigend bis fast zur Üsseri Alp, dann auf dem Fahrweg hoch zum Berggasthof Schönbüel. Nun zum Gibel (2039m), wo wir das erste Mal den Brienzer See unter uns sehen, der uns nun zusammen mit dem Gipfelkranz der Berner Alpen auf dem Rest der Tour begleitet.
Wir queren auf schmalem Weg die Südflanke des Höch Gumme zum Verbindungsgrat zum Arnihaaggen, an dessen Ende die erste Schiebepassage beginnt. Oben angekommen (2207m), fahren wir auf der anderen Seite teilweise sehr ausgesetzt hinunter zum Eiseesattel (2024m). Hier folgt nun die zweite Schiebepassage. Entweder direkt über das Rothorn (2348m) oder durch den Tunnel etwas unterhalb des Gipfels direkt zum Restaurant.
Nun fahren wir ab zum Restaurant Rothorn Kulm und von dort den anfangs sehr guten Weg durch die Südflanke hinunter zum Ober Stafel. Ab hier folgen wir, schon etwas müde, dem Forstweg über Rinderbiel und Greesgi zur Planalp, von dort über die Fahrstrasse steil hinunter nach Brienz, wo wir den Zug zurück nach Lungern nehmen.

Aufstiegszeit bis Brienzer Rothorn ca. 6-7h 1850hm

Lungern mit dem Lungerersee
Es herrscht doch mehr Gegenverkehr als gedacht
Am Höhenweg kurz nach dem Gibel
Rechts hinten unser Gipfelziel, das Brienzer Rothorn
Der Hardergrat

fotos 11|06|17 © gustavosteffens | michaeldellantonio